27/04/2020

Ein großes DANKESCHÖN an alle Betreuer von kritischer Infrastruktur

Die Abhängigkeiten unserer Gesellschaft und unseres komfortablen Lebens von kritischen Infrastrukturen und ihren wesentlichen Diensten zeigen sich während einer Pandemie ganz besonders deutlich. Kritische Infrastrukturen beinhalten mitunter:
Energieversorgung z. B. Elektrizitätsnetze, Öl-, Gas- und Wärmeversorgung, Raffinerien, Frischwasserversorgung, Abwasserentsorgung, öffentlicher Verkehr, Flughäfen, Bezahlsysteme, Kommunikation (mobil), Internetversorgung, Justizanstalten, Gerichte, Lebensmittelerzeugung, Hygieneprodukte und Gesundheitswesen.
Die jüngsten Engpässe sind derzeit in den Gesundheits-, Lebensmittel- und Hygienesektoren sichtbar. Die Menschen, die in diesen Bereichen arbeiten, leisten eine hervorragende Arbeit, um diese wesentlichen Dienste am Leben zu erhalten, um die Sicherheit aller Bürger zu gewährleisten.
Schwerwiegende Ausfälle nur in Teilen einer dieser kritischen Infrastrukturen können zu Kaskadeneffekten führen. Die Versorger solcher wesentlichen Dienste sind sich der Wichtigkeit ihrer Arbeit und der Stabilität, die sie gewährleisten, bewusst. Einige der wichtigsten Systemerhalter haben sich sogar am Arbeitsplatz unter Quarantäne stellen lassen, um der Infektionsgefahr zu entgehen und den kontinuierlichen Betrieb ihres wesentlichen Dienstes sicherzustellen.
Stellen Sie sich zum Beispiel die Auswirkungen von einem flächendeckenden Blackout in der Stromversorgung vor – eine Dienstleistung, die wir im Allgemeinen für selbstverständlich halten. Dies würde Auswirkungen auf das gesamte restliche Leben nach sich ziehen, durch die Beeinträchtigung von Elektronik (z. B. Internetmodem, Fernseher, Smartphone, usw.), Wasserpumpen in den meisten Regionen, Kochen, Mobilfunkversorgung, bargeldlose Zahlungssysteme, Pumpen an den meisten Tankstellen und eine Vielzahl anderer Geräte, Dienste und Systeme.

Wir als Gesellschaft sollten wesentliche Güter, die für den Betrieb kritischer Infrastrukturen erforderlich sind, aufstocken bzw. ein Minimum an Produktionskapazitäten aufbauen, um die Abhängigkeit von globalen Lieferengpässen zu verringern. Ein aktuelles Beispiel stellen Gesichtsmasken, Desinfektionsmittel und Handschuhe dar. Unsere Ärzte arbeiten in vielen Situationen, sich selbstgefährdend, rund um die Uhr um Kranke zu versorgen und Kapazitätsengpässe abzufangen.

Unser aller Dank, ein großes Lob und unsere Unterstützung gilt den Menschen, die in solchen Berufen arbeiten und unsere kritischen Infrastrukturen betriebsbereit und somit buchstäblich die Eckpfeiler der modernen Gesellschaft am Leben erhalten.